An- Gewohnheiten

Verränderungen haben es dann schwer, wenn es dabei

an die liebgewonnenen An- Gewohnheiten geht.

 

Ich hab das jetzt extra so geschrieben um klar zu machen,

das wir diese ja auch nicht schon immer hatten, sondern uns

zu irgendeinem Zeitpunkt angewöhnt haben. Da diese uns aber

so gefallen haben, war es in diesen Fällen garnicht schwer für uns,

sie uns anzugewöhnen.

Mögliche Erkenntnis: Die Veränderung sollte so gemacht sein,

das sie uns eben auch nicht schwer fällt, sondern vielleicht

sogar Spass macht.

Beispiel Bewegung: Wie könnte uns mehr Bewegung Spass machen?

Indem ich vielleicht neue Gangarten ausprobiere, vielleicht mal

jauchzend hoch hüpfe, oder mal rückwärts laufe.

 

Viel Freude bei der Angewöhnung neuer Gewohnheiten

Trio Chrio

18.4.18 19:38

Letzte Einträge: Schwierigkeiten beim einloggen über normalen Link?, Hartnäckige Schmerzen oder Behinderungen oder Ängste, Wie wäre es mal mit Höflichkeit, Körperliche Anziehung oder doch mehr?, Hast du schon mal gelebt?, Letzter Blog hier

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL