Dankbar für meinen Atem

Unseren Atem nehmen wir als so selbstverständlich hin,

und doch ist er das wichtigste Element, was anzeigt

ob wir leben oder sterben.

 

Wir beginnen unser offizielles Leben mit unserem ersten Atemzug,

und verlassen diese Welt mit unserem letzten Atemzug.

Dazwischen nehmen wir nur mal kurzzeitig Notiz,

wenn wir ausser Atem sind, um Atem ringen, uns der Atem stockt.

 

Der Atem folgt meist seinem eigenen Rhythmus und wir stellen

garnie in Frage, dass der Atem uns einfach mal so im Stich

lassen könnte.

 

Wie wertvoll der Atem ist, merken die Menschen, die an

einer Lungenerkrankung leiden. Wie schön wäre es für sie

einfach mal wieder unbeschwert atmen zu können.

 

Eigentlich ein paar gute Gründe sich ab und zu bei

seinem Atem zu bedanken, und auch mal wieder bewusster

zu atmen.

 

Trio Chrio

5.4.18 10:43

Letzte Einträge: Schwierigkeiten beim einloggen über normalen Link?, Hartnäckige Schmerzen oder Behinderungen oder Ängste, Wie wäre es mal mit Höflichkeit, Körperliche Anziehung oder doch mehr?, Hast du schon mal gelebt?, Letzter Blog hier

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL