Karneval - Ohne Alkohol

Ich war schon sehr früh ein Karnevalsjeck,

und so ergab sich für mich als Jugendlicher natürlich auch

eine gute Gelegenheit ordentlich Alkohol zu konsumieren,

und Karneval und Alkohol gehörten einfach irgendwie zusammen.

 

Dann entschloss ich mich mit meinem 18. Geburtstag aufzuhören

zu trinken. Das hört sich ersteinmal komisch an, denn da fingen

viele früher erst an, da ich jedoch schon mit 13/14 angefangen habe,

und dann teilweise eine Flasche Whisky am Abend geleert habe,

kann man sich jetzt vielleicht vorstellen, was das für ein Schritt war.

 

Drei Monate später kam Karneval!

 

Mein Bruder feierte mit seiner Belegschaft in der Kneipe

und ich war auch wieder dabei.

Man war das Anfangs ein Scheissgefühl, der Alkohol floss in

Strömen wie man so schön sagt, und ich mit meiner Fanta mittendrin.

 

In meinem Kopf ging es hin und her, sollte ich gehen, um nicht

mehr gefragt zu werden ob ich nicht doch einen mittrinken wolle,

oder den Worten "Ich kann auch ohne Alkohol lustig sein"

mal Taten folgen zu lassen.

Ich entschied mich für Letzteres, und ich bin heute froh,

denn das war der Punkt ab dem Alkohol keine Macht mehr

über mich hatte.

Ich war dann übrigens schnell der Einzigste, der die Lieder

noch fehlerfrei "mitgrölen" konnte.

emotion 

 

Das ist jetzt 40 Jahre her, doch jedes Karneval erinnert mich

an diese Eine, welches so wichtig war für mich.

 

Trio Chrio

 

8.2.18 06:51

Letzte Einträge: Schwierigkeiten beim einloggen über normalen Link?, Hartnäckige Schmerzen oder Behinderungen oder Ängste, Wie wäre es mal mit Höflichkeit, Körperliche Anziehung oder doch mehr?, Hast du schon mal gelebt?, Letzter Blog hier

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL