Eben noch fühlte es sich genial an

Vielleicht kennt ihr das:

Im Halbschlaf kamen mir Gedanken wie ich meine Tätigkeiten

ganz toll formuliert habe und dachte genial, so versteht das

Jeder sofort. Dann steh ich auf um diese tollen Gedankengänge

zu Papier zu bringen, und es fühlt sich einfach nur noch bescheiden an.

 

Ähnlich ist es mir früher ergangen, wenn ich etwas getrunken hatte.

Da schien alles so klar und Sinn zu machen, und dann am nächsten Tag

wieder nüchtern blieb nicht viel von dem großen Wurf übrig.

 

In diesem Sinne ringe ich hier in meinem Blog auch darum

die richtigen Worte zu finden um euch (aus meiner Sicht)

richtig erreichen zu können.

 

In diesem besonderen Zustand macht ein Wort/Wortkombination

soviel Sinn, und drückt alles aus was ich sagen will,

z.B.  Herz öffnen!

Doch jetzt so ganz allein stehend hat es einfach nicht mehr die Kraft,

die es vorher hatte.

Jetzt möchte ich ergänzend hinzufügen, das es hilfreich

ist sich zu erinnern an einen Zustand in dem du dein Herz öffnen

konntest, und kannst dann vielleicht eher nachvollziehen was mit

den Worten "Herz öffnen" alles gemeint ist bzw sein kann.

 

In diesem Sinne versuche ich dich durch meinen Wortschwall

in einen Gefühlszustand zu bringen, über den du dann für dich

verstehen kannst was ich gemeint haben könnte.

 

In diesem Sinne lasst uns gegenseitig

  unsere Herzen füreinander öffnen

 

Trio Chrio

öffnen

 

 

6.4.18 06:59

Letzte Einträge: Strassencoaching in Köln mit dem Therapiepiraten Trio Chrio, Geschichten zum Einschlafen und Erwachen, An- Gewohnheiten, Unsicher werden/sein, Gibt es etwas wofür du heute/gerade jetzt dankbar bist?, Lachend oder weinend?

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL