Vegan is(s)t gut

Ich bin der letzte der Menschen vorschreiben möchte,

wie Sie sich ernähren sollen.

Aus meiner Sicht ist jeder Mensch einzigartig

und deshalb kann es aus meiner Sicht

keine Ernährungsweise geben die für Alle gleich gut ist.

 

Was ich jedoch anmerken möchte ist,

das ich mit meiner Auswahl was ich esse

auch den Markt ein ganz klein wenig mit beeinflusse.

 

Warum also nicht mal wieder auf alle tierischen Produkte

verzichten bzw. teilweise, denn ich weiß wie schwer

es am Anfang ist, z:B: komplett auf Milschprodukte

zu verzichten.

Es ist nun mal bequemer die Butter aufs Brot

zu schmieren, als über Alternativen nachzudenken.

(Übrigens kann ich kaum eine Margarine als Ersatz empfehlen

wegen der Transfette)

 

Es isst sich eben leichter in den eigefahrenen Bahnen.

 

Mir schnürten irgendwann die ganze Massentierhaltung

und die Tiertransporte, sowie die ewigen Skandale

die Kehle zu, und ich machte mich auf den Weg der

alternativen Ernährung. Anfangs vegetarisch und

nun seit ein paar Jahren nur noch vegan.

 

Mir bekommt es derzeit gut , und meine sportlichen

Aktivitäten fallen mir wieder leichter.

 Das Thema Mangelernährung ist zu einem großen Teil

nicht wirklich wissentschaftlich fundiert erforscht,

und so lange werde ich einfach regelmäßig meine Werte

kontrollieren lassen und gegebenenfalls nachsteuern.

 

Klar es isst sich ungewohnter, doch das gibt sich,

und mal ehrlich, ohne Soße bzw. Gewürze schmeckt

Fleisch einfach nach nix oder ekelig.

 

In diesem Sinne

guten Hunger

 

Trio Chrio

Therapiepirat

Aktionskünstler

Todeslehrer

11.8.17 17:02

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen